Labordiagnostik von Pilzen

Pilzuntersuchungen im Labor

Diagnostik mit Pilzkultur oder durch modernstes PCR-Verfahren

Um eine Pilz Infektion sicher feststellen zu können, gibt es verschiede Untersuchungsmethoden. Wir bieten in unserer Praxis zum einen die klassische Diagnostik, die Pilzkultur oder wahlweise das PCR- Verfahren an.

Klassische Diagnostik von Pilzkulturen

Bei der klassischen Diagnostik, wird in unserem hautärztlichen mykologischem Labor eine Pilzkultur angelegt. Mittels der Mikroskopie wird die Probe in hoher Vergrößerung betrachtet wobei ermittelt wird, ob Pilzbestandteile in der Probe vorhanden sind. Beim Anlegen einer Pilzkultur wird das Probenmaterial auf einen speziellen Nährboden gegeben und bis zu 6 Wochen zum Wachstum dort belassen. Falls in diesem Zeitraum Pilze anwachsen, werden sie anhand verschiedener Kriterien wie Wachstum, Aussehen und Farbe unterschieden, sodass über die Kultur nach längerem Warten auch Rückschlüsse auf die vorliegende Art des Erregers geschlossen werden kann.

Zu wenig Erregermaterial in der Probe oder eine bereits begonnene Therapie mit bspw. Nagellack, können das Wachstum des Erregers einschränken oder verändern, sodass eine richtige Zuordnung erschwert wird.

Schnelle und genaue Diagnostik mit PCR

Eine sehr präzise und schnelle Diagnostik bietet hingegen die PCR-Untersuchung. Hierbei ergibt sich der Vorteil, dass das Ergebnis in der Regel innerhalb von wenigen Tagen vorliegt und zeitnah mit der Therapie begonnen werden kann. Durch das sensitive Analyseverfahren können auch kleinste Erregermengen sicher nachgewiesen werden, wodurch falsch-negative Ergebnisse vermieden werden. Das spezifische Analyseverfahren ermöglicht außerdem den oder die Erreger (auch im Fall von Mischinfektionen) genau zu identifizieren und kann zudem mögliche Hinweise auf Infektionsquellen liefern.

Das von uns verwendete EUROArray Dermatomycosis ist ein PCR-basiertes Verfahren zum Nachweis von 56 Pilzspezies, die Infektionen von Haut, Haaren und Nägeln verursachen. Von diesen 56 Erregern werden mit diesem Nachweisverfahren im gleichen Ansatz 23 Dermatophyten-, 3 Hefe- und 3 Schimmelpilzspezies identifiziert.

Als PCR-basiertes Nachweisverfahren ist dieses Testsystem darüber hinaus sensitiver und spezifischer als die klassischen Nachweismethoden, wodurch der PCR Nachweis (EUROArray Dermatomycosis) erheblich zu einer schnelleren und besseren Diagnostik von Haut-, Haar- und Nagelpilz beiträgt. Die Spezifität der Diagnostik von Hautinfektionen ermöglicht ziel- und stadiengerechte Therapie infektiöser Hautkrankheiten.

Sie befinden sich auf: