Allergielabor mit Alex²

Umfassende und moderne Allergiediagnostik

Um Herauszufinden welche Allergene die lästigen Symptome einer Allergie verursachen setzen wir den Alex² (Allergy Explorer) ein. Der ALEX-Test ist eine einfache und unkomplizierte Möglichkeit, sich auf viele unterschiedliche Allergene testen zu lassen.

Allergie-Analyse ALEX

Der große Vorteil des ALEX Allergie-Tests: Man kann unkompliziert auf verschiedenste Allergene testen. Insgesamt sind es ganze 295 Allergene, die überprüft werden. Auf folgende Allergene wird gestestet:

  • 27 Baumpollen
  • 12 Gräserpollen
  • 19 Kräuterpollen
  • 26 Milben & Schaben
  • 25 Schuppen & Ephitelien von Tieren
  • 12 Schimmel- und Hefepilze
  • 10 Insektengifte
  • 15 Ei & Milch
  • 12 Fleisch
  • 10 Gemüse
  • 21 Getreide & Samen
  • 38 Hülsenfrüchte & Nüsse
  • 31 Meeresfrüchte
  • 20 Obst
  • 10 Andere

Details zur Analyse

Nachweis

ELISA-Array

Material

Für die Untersuchung sind 0,5 ml Nativblut aus der Fingerkuppe oder 0,5 ml Nativblut, welches venös abgenommen wird, erforderlich.

Analysezeit

Nach Blutabnahme wird Ihre Probe in unserem Labor binnen 1 Woche analysiert.

Basierend auf der Zusammensetzung unseres Testpanels aus Allergenextrakten und molekularen Allergenen erhält man ein nahezu vollständiges Bild des Sensibilisierungsstatus.

In einem umfassenden Bericht wird der komplette Sensibilisierungsstatus eines Patienten dargestellt. Dieser wird anschließend mit der Ärztin besprochen.

FAQ - Allergiediagnostik mit Alex²

Welche Sensibilisierungen lassen sich mit dem Alex-Test feststellen?

Dieses Allergie-Profil deckt 99% der relevanten Allergieauslöser ab:

  • 61 Pollen (Baumpollen, Kräuterpollen, Gräserpollen, Getreidepollen)
  • 24 Milben (Hausstaubmilben und Vorratsmilben) sowie Schaben
  • 103 pflanzliche Nahrungsmittel
  • 40 tierische Nahrungsmittel
  • 15 Schimmelpilze und Hefepilze
  • 20 Tierepithelien und -schuppen
  • 9 Insektengiftallergene
  • 10 sonstige Allergene
Wann ist ein ALEX-Test sinnvoll?
  • Sie vermuten eine allergische Erkrankung und möchten diese umfassend abklären lassen.
  • Sie möchten sich ein Haustier zulegen und möchten wissen ob Sie oder ein Familienmitglied allergisch auf dieses reagiert
  • Sie reagieren mit allergischen Symptomen auf Nahrungsmittel und Sie möchten wissen, ob es sich um eine echte Allergie, eine Nahrungsmittelintoleranz oder um eine Kreuzallergie handelt
  • Wenn bereits eine Allergiediagnose und eine spezifische Immuntherapie (Hyposensibilisierung) gegen Ihre Pollenallergie geplant ist, lässt sich durch die Bestimmung rekombinanter Allergene die Behandlungsprognose besser einschätzen.

Wie funktioniert eine Alex Laboranalyse?

  1. Blutabnahme bei uns in der Praxis
  2. Durchführung ALEX² Analyse
  3. Erstellung Ihres persönlichen Laborberichts
  4. Besprechung des Laborberichts mit einer unserer Ärztinnen - ggf. Einleitung von therapeutischen Maßnahmen

Was sind die Vorteile des Alex im Vergleich zu anderen Laboranalysen bzgl. Allergien?

  • Mit einer Analyse auf molekularem Level, kann der primäre Allergenauslöser identifiziert und die Therapie dementsprechend gestaltet werden. Dies ist insbesondere bei Kreuzallergien wichtig.
  • Kinder die noch zu klein für einen Hauttest sind erhalten mit einem Fingerpicks eine umfassende Analyse.
  • Es wird ein umfassendes Sensibilisierungsprofil erstellt, dass 99% der Allergieauslöser abdeckt.
Was kann der ALEX nicht bzw. wo liegen seine Grenzen?

Mit dem Alex wird ein umfassendes Sensibilisierungsprofil erstellt. Aber nicht jede Sensibilisierung (d.h. die Neigung des Körpers allergische Beschwerden auf körperfremde Stoffe zu entwickeln) führt zu einer Allergie. Die Ermittlung welche Allergene zu Allergien führen wird bei uns mit unterschiedliche Allergietests durchgeführt (Pricktestung, Epikutantest, Scratchtest, Intracutantestung).

Wird das ALEX-Allergieprofil von den Krankenkassen übernommen?

Der Patient erhält eine Rechnung entsprechend der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte). In der Regel werden die Kosten von der privaten Krankenversicherung übernommen. Sie erhalten bei uns einen Kostenvoranschlag den Sie bei Ihrer Krankenkasse zur Prüfung einreichen können. Gesetzlich Versicherte können diese Leistungen ebenfalls als Selbstzahler in Anspruch nehmen. Die Kosten werden von den Gesetzlichen Krankenkassen nicht erstattet. Die Laborkosten für die Alex Analyse betragen ca. 280 €. Hinzu kommen die Kosten der ärztlichen Beratung/Therapie.

Eine Person bedient das System zur PCR Sequentionierung.
Sie befinden sich auf: