Pilzinfektion

Schnell, sanft und sicher

Pilzinfektionen zählen in der Dermatologie zu den häufigsten Erkrankungen. Zahlreiche Haut-, Nagel- und Darmerkrankungen werden durch Pilzinfektionen ausgelöst. Viele schuppenden Hautveränderungen sind auf Pilzinfektionen zurückzuführen. Infektionen mit Pilzen können die gesamte Haut, inklusive der Kopfhaut, Schleimhäute im Mund und Genitalbereich oder die Nägel befallen.

Ursachen und Entstehung

Pilze sind – wie Bakterien und Viren auch – Mikroorganismen, welche in gutartiger Form überall im Körper und der Umgebung vorkommen. Gerät das Gleichgewicht der Haut durcheinander oder kommen weitere Einflüsse dazu, kann es jedoch zu einer lästigen, juckenden und schuppigen Hautveränderung in Form einer Pilzinfektion kommen. Die Ansteckung kann entweder direkt im Kontakt mit infizierter erkrankter Haut oder indirekt über kontaminierte Oberflächen stattfinden.

Diagnose

Bei Verdacht auf eine Pilzinfektion werden in unserem hautärztlichen mykologischem Labor Kulturen angelegt, um den Befund zu bestätigen und somit eine möglichst zielgerichtete Therapie durchführen zu können.

Therapie

Mit speziellen Cremes oder Lösungen sind die meisten Hautpilze therapierbar. Handelt es sich um Nagelpilze kann eine orale Einnahme von Tabletten oder Laserbehandlungen der Nägel notwendig sein. Dies findet unterstützend durch unsere podologische Behandlung in unserer Praxis statt.