Eine Ärztin behandelt einen Patienten nach einer ausführlichen Sprechstunde mit der Mesopistole gegen Haarausfall. Die Haarwurzeln am Kopf einer männlichen Person werden durch die Injektionen mit der Mesopistole zum Wachstum angeregt.

Haarsprechstunde

Haarsprechstunde Mesotherapie bei Haarausfall PRP-Therapie - Eigenblut Regenera Activa® bei erblich bedingtem Haarausfall
Ein Mann wird mit einer Mesotherapie gegen Haarausfall behandelt. Er sitzt entspannt in einem Sessel der Privatpraxis für Dermatologie in Frankfurt am Main, während eine Fachärztin die Haarwurzel mit der Mesopistole am Haaransatz behandelt.

Regenera Activa® gegen erblich bedingten Haarausfall

Erfolgreiche Behandlungsmethode bei androgenetischer Alopezie

Bei androgenetischer Alopezie (erblich bedingtem Haarausfall) gibt es mit dem Verfahren Regenera Activa® einen neuen Lösungsansatz. Bisher waren ca. 25 Prozent der Frauen und ca. 80 Prozent der Männer, die durchschnittlich hiervon betroffen sind, auf klassische und aufwendige Transplantations-Methoden gegen massiven Haarausfall angewiesen.

Regenera Activa®: Mehr Volumen für dünner werdendes Haar!

Regenera Activa® ist das aktuell modernste und innovativste System, das zur regenerativen Behandlung von Haarausfall entwickelt wurde. Es fördert die Neubildung von Zellen und regt die Nährstoffversorgung der Kopfhaut an. Ziel der Behandlung ist es, die regenerativen und vitalisierenden Eigenschaften der in der entnommenen Gewebeprobe enthaltenen Wachstumsfaktoren zu nutzen. In klinischen Studien konnte die erhöhte zellbildende Wirkung durch Regenera Activa® nachgewiesen werden.

Wie erfolgt die Behandlung?

Hierbei werden dem Patienten unter lokaler Anästhesie mit kleinen Stanzen Gewebe-Partikel aus dem Areal hinter dem Ohr entnommen. Diese werden in einem mechanischen Verfahren zerkleinert und in Kochsalzlösung aufgelöst, um sie für eine Injektion aufzubereiten. Die fertige Zellsuspension, mit einer sehr hohen Konzentration an spezialisierten Zellen und Wachstumsfaktoren, wird dann noch während derselben Sitzung durch den Arzt mit einer sehr feinen Kanüle in die betroffenen Regionen in die Kopfhaut eingebracht. Die Behandlung ist schmerzarm und mit geringen Risiken verbunden, außerdem werden keine chemischen Zusatzstoffe verwendet.

Für wen ist die geeignet Behandlungsmethode?

Patienten mit androgenetischer Alopezie, also erblich bedingtem Haarausfall, sind dafür geeignet. Vor allem Haarausfall im Anfangsstadium und kleinere lichte Stellen können damit gut behandelt werden. Die Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung ist, dass noch Haarfollikel vorhanden sind. Frauen mit dem Wunsch nach einer wieder volleren Haarpracht oder auch Männer, die eine Glatzenbildung vermeiden wollen, profitieren davon.

Wie oft wird der Patient behandelt und wie langfristig sind die Ergebnisse?

In den meisten Fällen ist eine Behandlung ausreichend und erste sichtbare Ergebnisse können schon nach 1 Monat auftreten. Ein abschließendes Ergebnis ist nach ca. 6 Monaten zu erwarten. Die Ergebnisse sind außerdem nachhaltig und haben eine lange Wirkungsdauer.